Cacao - Das Legespiel im Test

Setze deine Arbeiter geschickt ein und verkaufe die Kakaofrüchte mit dem meisten Gewinn!

Cacao - Das Legespiel
Cacao - Spielschachtel

 

Kakao, das braune Gold der Stämme. Sie tauchen als Stammeshäuptling in die "Frucht der Götter" ein und versuchen Ihren Handel aufzubauen, um Ruhm und Ehre durch Wohlstand zu erlangen. Setze deine Arbeiter geschickt ein, um am Ende das meiste Gold zu erwirtschaften. Pass aber auf, dass deine Felder genug Wasser bekommen, denn keine Wasser bedeutet weniger Gold.

Cacao - Das Legespiel ist schnell gespielt, wenn man die Regeln einmal verinnerlicht hat. Durch den Legemechanismus bietet Cacao extrem viel Spannung und ein super Spielgefühl.

Spielvorbereitung

Jeder Spieler entscheidet sich für eine der vier Spielfarben und legt das gesamte Material (Spielertableau, Plättchen, und den "Wasserträger") vor sich ab. Der Wasserträger wird auf dem Wasserfeld mit der "-10" platziert.

Arbeiterplättchen zeigen einen sandfarbenen Platz mit einer Hütte der jeweiligen Spielerfarbe in der Mitte.

An ihren Rändern befinden sich immer 4 Arbeiter dieser Farbe - allerdings in unterschiedlichen Verteilungen.

Je nach Spielerzahl sortiert jeder Spieler folgende seiner Arbeiterplättchen aus und legt sie zurück in die Schachtel:

  • 2 Spieler: es werden keine Plättchen aussortiert
  • 3 Spieler: Ein Plättchen mit je einem Arbeiter an jeder Seite (1-1-1-1)
  • 4 Spieler: Ein Plättchen "1-1-1-1" und ein Plättchen "2-1-0-1"

Nun werden alle noch übrigen Arbeiterplättchen gemischt und als verdeckter Nachziehstapel in der Nähe des Spielertableaus bereit gelegt. Jeder Spieler zieht drei Arbeiterplättchen und darf sich diese ansehen.

Von den Urwaldplättchen (kein sandfarbener Hintergrund) werden ebenfalls der Spieleranzahl entsprechend Plättchen aussortiert, anschließend gemischt und als verdeckter Urwald-Nachziehstapel bereit gelegt. Zwei der Urwaldplättchen werden noch für alle gut sichtbar aufgedeckt.

Zum Schluss werden noch die Kakaofrüchte, die Sonnenplättchen und das Geld voneinander getrennt und ebenfalls auf dem Tisch platziert.

 



Spielablauf von Cacao

Das Spiel läuft in mehreren Runden ab. Der älteste Spieler beginnt und hat nun die Möglichkeit an die beiden bestehenden Startplättchen eines seiner drei gezogenen Arbeiterplättchen anzulegen. Generell gilt die Regel, das Arbeiterplättchen immer nur diagonal zu anderen Arbeiterplättchen gelegt werden dürfen und die Urwaldfelder ebenfalls nur diagonal zu anderen Urwaldfeldern. So entseht im Laufe des Spiel eine Art Schachbrettmuster.

Die Arbeiterplättchen dürfen gedreht werden, wie es dem Spieler passt. Ein wichtiger Hinweis: Jedes Arbeiterplättchen hat immer vier Arbeiter auf dem Plättchen abgebildet, jedoch in unterschiedlicher Anordnung. Mal an jeder Seite einer (1-1-1-1), mal an einer Seite zwei, dafür an einer Seite kein Arbeiter (2-1-0-1). Die Arbeiter bringen den Spielern verschiedene Ressourcen oder direkt Gold. Je mehr Arbeiter an einem Urwaldplättchen liegen, desto mehr Ressourcen können diese Arbeiter erlangen.

Folgende Urwaldplättchen sind bei Cacao enthalten:

  • Plantage
    Der Spieler darf sich für jeden aktiven Arbeiter an eine angrenzende Plantage entsprechend viel Kakaofrüchte nehmen. Wichtiger Hinweis: Es existieren auch Doppelplantagen. Diese bringen zwei Kakaofrüchte pro Arbeiter. Jeder Spieler darf nur fünf Kakaofrüchte in seinem Lager liegen haben.
  • Markt
    Pro Arbeiter, der an einen Markt angrenzt, darf eine Kakofrucht für den angegebenen Preis verkauft werden. Entweder für 2, 3 oder 4 Gold.
  • Goldgrube
    Grenzt ein Arbeiter an eine Goldgrube, erhält er sofort die abgebildete Anzahl an Gold.
  • Wasser
    Pro Arbeiter, der an eine Wasserstelle angelegt wird, darf der Spieler seinen Wasserträger auf seinem Spielertableau nach vorne bewegen. Am Ende des Spiels erhält der Spieler die aufgedruckte Anzahl an Gold. ACHTUNG: Rückt der Wasserträger nicht weit genug vor, kann es sein, dass der Spieler auch Gold abgeben muss.
  • Sonnenkultstätte
    Pro Arbeiter an einer Sonnenkultstätte, erhält der Spieler einen Sonnenstein (er darf bis zu drei Sonnensteine lagern). Ist der Nachziehstapel der Urwaldfelder aufgebraucht, darf ein Sonnenstein ausgegeben werden, um dafür ein bereits ausliegendes eigenes Arbeiterplättchen zu überbauen. Dies kommt nur gegen Ende de Spiels zum Einsatz.
  • Tempel
    Die Tempel haben während des Spiels keinen unmittelbaren Effekt. Erst bei Spielende werden die Tempel einzeln nacheinander gewertet. Der Spieler, der die meisten Arbeiter angrenzend zu dem jeweiligen Tempel besitzt, erhält 6 Gold aus der Bank. Der Spieler mit den zweitmeisten angrenzenden Arbeitern erhält 3 Gold.
    Bei Gleichstand um den ersten Platz werden 6 Gold gleichmäßig unter den beteiligten Spieler aufgeteilt und gegebenenfalls abgerundet. In diesem Fall wird kein Gold für den zweiten Platz vergeben.

Nach dem Ende der letzten Runde, wenn alle Spieler ihre Arbeiterplättchen ausgelegt haben, wird gezählt wer am meisten Gold besitzt. Dieser Spieler gewinnt das Spiel. Herrscht Gleichstand wird geschaut, wer die Kakaofrüchte noch in seinem Lager liegen hat. Herrscht auch hier Gleichstand, gewinnen die Spieler zusammen das Spiel.

Spielmaterial

Zum Material muss nicht viel gesagt werden. Alle mitgelieferten Plättchen sind aus sehr hochwertiger Pappe und extrem stabil. Abacusspiele hat hier wieder einmal nicht an den Materialkosten gespart. das gefällt uns sehr gut.



Fazit zu Cacao von Abacusspiele

Vorab möchten wir uns bei Abacusspiele bedanken, die uns ein Rezensionsexemplar für Cacao zur Verfügung gestellt haben.

Cacao ist ein sehr gelungenes Familienspiel. Der Legemechanismus bietet großartige Spannung und einen hohen Wiederspielwert. Jede Partie gleicht nicht der anderen. Das Material ist sehr schön illustriert und sehr hochwertig.

Die Regeln sind jedoch etwas verwirrend, zu Anfang war nicht ganz klar, wie der Mechanismus funktioniert und wie man Plättchen anlegen darf. Es braucht seine also seine Zeit bis alles ganz klar ist.

Das Spiel bringt zudem auch mit den Erweiterung Chocolatl und Diamante weitere, spannendere Elemente mit sich. Diese sollten hinzu gezogen werden, denn in jeder Erweiterung befinden sich mehrere kleine Erweiterungen und können alle in unterschiedlichen Spielen beliebig eingesetzt werden.

Wir geben unsere Kaufempfehlung für Cacao - Das Legespiel also definitiv ab. Jedoch sollten das Geld in die Hand genommen werden und die Erweiterungen dazu gekauft werden. Man hat nicht nur mehr Spielspaß, sondern auch deutlich mehr Alternativen.

Daten & Fakten

Autor: Phil Walker-Harding

Verlag: Abacusspiele

Erschienen: 2015

Spieleranzahl: 2-4

Alter: ab 8 Jahren

Spieldauer: ca. 45 Minuten

Preis: ca. 25,- €


Mit diesen Amazon-Partnerlink kannst du Cacao direkt auf Amazon kaufen. Dabei unterstützt du mich finanziell, ohne dass du selbst weitere Kosten hast.

Klicke dazu einfach auf das Bild oder auf den Button und du landest direkt beim passenden Produkt.



Was sagst du zu Cacao - Das Legespiel?

Kommentare: 0