High Tide im Test

Der Kampf um die besten Plätze am Strand ist eröffnet

High Tide
High Tide - Spielschachtel

 Du willst den besten Platz am Strand? Welcher ist es denn überhaupt? Ganz klar: Direkt am Wasser, denn dort versperrt dir niemand die Sicht auf das Meer. Aber pass auf, je näher du dich an das Meer wagst, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass du von der Welle getroffen wirst.

Auf verschiedenen Stränden versucht ihr in High Tide möglichst nah mit euren Liegen an das Wasser heran zu kommen, ohne dabei von einer Welle getroffen zu werden. Nach sechs Runden endet das Spiel oder wenn mindestens eine Liege im Wasser steht und es wird geschaut, welcher Spieler wie weit mit seinen Liegen vorrücken konnte. Am Ende einer Runde rückt auf zwei Stränden das Wasser weiter vor.

Ein tolles Spiel für die ganze Familie. Simple Regeln und eine toller Würfelmechanismus machen High Tide zu einem tollen Einsteigerspiel.

Spielvorbereitung

Der Spielplan ist zweiseitig bedruckt und wird je nach Spieleranzahl ausgelegt. Jeder Spieler wählt eine Farbe aus und stellt auf jede Strandbar (auf dem Spielbrett abgedruckt) eine seiner sechs Liegen, der Siegpunktmarker (Flip-Flops) wird auf der Siegpunktleiste bereit gelegt und den Sonnenschirm stellt jeder Spieler vor sich ab. Dieser soll verdeutlichen, welcher Spieler, welche Farbe besitzt. Mit diesen muss der Spieler nun an den verschiedenen Stränden vorrücken, um möglichst viele Siegpunkte einzufahren. 

Die Würfel werden ebenfalls der Spieleranzahl angepasst und in den Beutel gegeben. Außerdem werden die Wellenplättchen der Größe nach sortiert und am Spielfeldrand bereit gelegt. Je eines in der Größe "3" und eines in der Größe "2" werden nach jeder Runde auf das Spielfeld gelegt.

Außerdem wird der Liegestuhlverleih auf das dafür vorgesehene Feld gelegt.


High Tide - Spielplan
High Tide - Spielplan

Spielablauf von High Tide

Die Spielreihenfolge wird durch "Handtücher" dargestellt, die aufeinander liegen. Der Spieler, wessen Handtuch oben auf der Würfelleiste liegt, beginnt. Er zieht aus dem Beutel zwei Würfel und würfelt diese. Nun kann er entscheiden, ob er mit seinen Liegen die Augenzahl auf den passenden Strandabschnitten höher zieht, um näher an das Meer zu kommen oder ob er diesen Wurf ablehnt. Tut er das, zieht er erneut zwei Würfel blind aus dem Beutel und tut das gleiche wie auch zuvor. Dies kann er so lange tun, bis nur noch ein freies Feld auf der Würfelleiste frei ist. Beim ersten Spieler kann man also zwei mal einen Wurf ablehnen. Beim dritten Wurf, muss er diese beiden Würfel also "nehmen" und seine Liegen entsprechend vor ziehen. Anschließend legt er seine genutzten Würfel in den "Würfelpool" und sein Handtuch auf das nächste freie Feld auf der Würfelleiste. Außerdem wird der Liegestuhlverleih ein Feld weiter nach unten auf der Würfelleiste gestezt. Der nächste Spieler ist am Zug.

Dieser kann sich nun entscheiden, ob er zwei bereits ausliegende Würfel nimmt oder, ob er auch blind zwei Würfel aus dem Beutel zieht und es seinem Mitspieler gleichtut.

Ist jeder Spieler einmal am Zug gewesen, kommt die Flut. Die obersten Würfel auf der Würfelleiste zeigen nun an, an welchen Strand Wellenplättchen gelegt werden. Liegt dort eine blaue "5" und eine weiße "2", so kommt auf den blauen Strand das 3-er-Wellenplättchen und auf den weißen Strand ein 2-er-Wellenplättchen. Liegen allerdings auf der Würfelleiste keine Würfel mehr, so zieht der Spieler, der zuletzt am Zug gewesen ist, zwei Würfel aus dem Beutel, wirft diese und verfährt genauso wie zuvor beschrieben. 

Nun werden alle Würfel wieder in den Beutel gelegt und die Handtücher von oben auf die Ablage gelegt (Achtung: Die Reihenfolge wird sich also geändert haben).

Am Ende der sechsten Runde kommt es zur Auswertung (3-4 Spieler). Wer mit seiner Liege an einem Strand am nächsten zum Meer steht, erhält vier Siegpunkte, der Zweitplatzierte erhält zwei Siegpunkte und jeder, der mit seiner Liege noch an der Strandbar steht, bekommt noch einen Siegpunkt.

 

Erweiterungen:

  • Münzen:
    Die Spieler können auf den ersten 8 Feldern jedes Abschnitts Münzen einsammeln (Wert 1 bis 8) - pro Strand jedoch nur eine. Wer am Spielende die größte Summe der Münzen aufweist, erhält vier Siegpunkte und der Zweitplatzierte zwei Siegpunkte.
  • Hai-Alarm:
    In jeder Runde kann für einen Strand "Hai-Alarm" ausgelöst werden. Am Ende der Runde wird dann ein Hai-Plättchen aufgedeckt und der Führende dieses Strands muss entsprechend viele Felder zurück gezogen werden.
  • Surfer:
    Jeder Spieler erhält vor Spielbeginn eine Surferplättchen. Der bekommt im gezogenen Strandabschnitt zwei Siegpunkte, wenn seine Liege am Ende noch in der Bar steht oder gar 6 Punkte, wenn seine Liege im Wasser steht. Andernfalls bekommt der Spieler für diese Liege Null Siegpunkte.
  • Baywatch:
    Die Aktionsplättchen "Baywatch" bringen ihrem Besitzer jeweils einen einmaligen Vorteil. Um sie zu bekommen, legt ein Spieler nach einem akzeptierten Wurf die Würfel nicht in den Pool, sondern erst einmal vor sich. Jeder nachfolgende Spieler, der einen Wurf mit gleicher oder niedrigerer Summe, als die derzeit "offenen Würfel" akzeptiert, legt diese vor sich ab (das zuvor niedrigste Paar den Mitspielers wird in den "Würfelpool" gelegt). Wer am Ende der Runde die offenen Würfel vor sich liegen hat, erhält das Plättchen dieser Runde und kann es ab der nächsten Runde einsetzen.

Spielmaterial

Viel viel Spielmaterial. Die Schachtel hat einiges zu bieten und das lieben wir. High Tide ist dazu auch noch sehr schön illustriert und beinhaltet sehr hochwertiges Material, wofür Queen Games aber auch bekannt ist. Mit vier Erweiterungen bringt Queen Games eine Menge Abwechslung mit. Uns gefällt´s.



Fazit zu High Tide

Vorab bedanken wir uns bei Queen Games für die Zusendung eines Rezensionsexemplares. Vielen Dank. :)

 

Zu Anfang waren wir etwas skeptisch High Tide gegenüber. Die Optik außen am Karton spiegelt sich innen absolut nicht wieder. Die wunderbar illustrierten Materialien sind ebenso hochwertig und das macht das Spiel im Endeffekt sehr ansprechend. Der Mechanismus ist bekannt: Man muss riskieren um zu gewinnen, man kann allerdings auch falsch kalkulieren und dann verliert man meist. Die vier enthaltenen Erweiterungen bringen deutlich mehr Spielspaß in High Tide. Ohne Erweiterungen ist es super für Spieler geeignet, die das Spiel noch nie gespielt haben. Hat man es dann einmal gespielt, ist es ohne Erweiterung fast schon langweilig. Alle Erweiterungen zusammen zu benutzen ist unserer Meinung nach nicht von Vorteil, da es sehr unübersichtlich werden kann. Aber dafür sind sie wahrscheinlich auch nicht gemacht worden.

Ein schön illustriertes Spiel, mit einem super Mechanismus, bei einem noch nie da gewesenen Thema. Wir geben unsere Empfehlung ab.

Daten & Fakten

Autor: Dirk Henn

Verlag: Queen Games

Erschienen: 2017

Spieleranzahl: 3-6

Alter: ab 8 Jahren

Spieldauer: ca. 30 Minuten

Preis: ca. 20,- €


Mit diesen Amazon-Partnerlink kannst du High Tide direkt auf Amazon kaufen. Dabei unterstützt du mich finanziell, ohne dass du selbst weitere Kosten hast.

Klicke dazu einfach auf das Bild oder auf den Button und du landest direkt beim passenden Produkt.



Was sagst du zu High Tide?

Kommentare: 0