Mutabo im Test - Rezension

Das witzige Partyspiel - Schreiben, Zeichnen, Schieflachen!

Mutabo
Mutabo Cover

Mutabo ist ein Zeichenspiel, ähnlich wie Activity. Man zeichnet, dass was man liest und man schreibt das, was man sieht. Dieser Satz beschreibt dieses Spiel sehr treffend. Das Ganze funktioniert nach dem "Stille-Post-Prinzip" mit Zeichnungen. Jeder Spieler bekommt zwei Karten. Auf einer stehen mehrere Satzanfänge und auf der anderen mehrere Satzenden. Jeder kann sich nun aus einer Kombination beider Karten einen Satz bilden und schreibt diesen auf den mitgelieferten Zettel. Dieser Satz, und das ist das wunderbare an diesem Spiel, kann völlig sinnfrei und total Wirr sein. Hauptsache er ist lustig. Wäre der Satz zum Zeichnen zu einfach, hätte dieses Spiel nicht den Charme, das es eben hat. :) Ein Beispiel eines kuriosen Satzes und den Spielkarten ist weiter unten in den Bildern zu finden.

Anschließend wird der Zettel bis zur vorgesehen Markierung gefaltet und an den nächsten Spieler weitergegeben. Man selber bekommt ebenfalls einen Zettel von einem Mitspieler. Nun liest man sich den Satz durch und versucht, nach bestem Wissen und Gewissen, diesen Satz als Zeichnung auf das Papier zu bringen. Wenn man meint, man ist fertig, so wird der Zettel ein weiteres Mal gefaltet und wiederum an den nächsten Spieler weitergegeben. Dieses man allerdings sieht man sich die Zeichnung des Vorgängers an. Aus dieser Zeichnung muss nun wiederum ein Satz gebildet werden. Was könnte auf der Zeichnung zu sehen sein? Was möchte mir mein Mitspieler mit dieser Zeichnung sagen? Hierbei ist es ganz wichtig, dass wirklich nur die Zeichnung angesehen wird und nicht der zuvor geschriebene Satz.

Das ganze geht so lange, bis der gesamte Zettel voll ist. Nun deckt man nacheinander alle Zettel wieder auf und schaut, was aus dem Anfangssatz geworden ist. Meist ist es etwas so kurioses, dass es noch lustigere Sätze werden, als die, die es zu Anfang waren. 

 

Mutabo macht wirklich richtig Spaß. Ein Partyspiel für die gesamte Familie und eine Runde mit Freunden. Als Start oder als Absacker in einen längeren Spieleabend ideal und sehr lustig.


Mutabo Rückseite
Mutabo Spielschachtel-Rückseite (mit Klick auf das Bild vergrößern)

Spielmaterial

Das mitgelieferte Material ist hochwertig. Der Block beinhaltet sehr viele Zettel, sodass einige Runden Mutabo gespielt werden können. Die Zettel haben Markierungen, bis wo eine Zeichnung oder ein Satz geknickt werden soll. Wer jedoch die mitgelieferten Zettel möglichst lange behalten möchte, der kann auch normale Zettel DinA4 Zettel benutzen.

Die Karten (Anfang und Ende des Satzes) sind farblich voneinander getrennt. So kommt nie Verwirrung auf.

Fazit zu Mutabo

Vorab möchten wir uns bei den "Drei Hasen in der Abendsonne" bedanken, die uns ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Wir sind zunächst alle sehr skeptisch an dieses Spiel heran gegangen. Ein Malspiel und dann auch noch so komplizierte Sachen. Als wir angefangen haben, haben wir relativ schnell festgestellt, dass dieses Spiel sehr lustig ist. Vor allem dann, wenn man nicht gut malen oder zeichnen kann. Zuerst haben wir über die lustigen Kombinationen auf den Karten gelacht, dann über unsere eigenen Zeichnungen und dann über die Sätze und Zeichnungen, die am Ende dabei rausgekommen sind.

Mutabo hat uns wirklich viel Spaß bereitet. Unsere anfängliche Skepsis haben wir nach dem ersten Zeichnen abgelegt. Es kommt auch gar nicht darauf an, dass man gut zeichnen kann. Schön ist auch, dass dieser Spiel wirklich jeder spielen kann und ist daher für jeden Spielertyp geeignet.

Wer jedoch nicht gerne Activity oder andere Partyspiele spielt, bei denen gezeichnet wird, sollte sich wirklich darauf einlassen oder von vornherein die Finger davon lassen. 

Daten & Fakten

Autor: Kathi Kappler & Johann Rüttinger

Verlag: Drei Hasen in der Abendsonne

Erschienen: 2017

Spieleranzahl: 3-6 +mehr

Alter: ab 10 Jahren

Spieldauer: ca. 25-45 Minuten

Preis: ca. 19,- €



Was sagst du zu Mutabo?

Kommentare: 0