T.I.M.E Stories - Die Endurance-Expedition

Was ist der Antarktis-Expedition zugestoßen?

Vorab: Diese Rezension in SPOILERFREI!

T.I.M.E Stories: Die Endurance-Expedition

Die vierte Erweiterung der Reihe von T.I.M.E Stories. Wieder einmal ein spannendes Abenteuer. Auch in "Die Endurance-Expedition" wurden keine Regeländerungen oder -erweiterungen eingebaut. Jedoch haben sich die Entwickler und Autoren neue Spielmechaniken überlegt und umgesetzt. Eine defekte Maschine lässt die Zeitreisenden zu unterschiedlichen Zeitpunkten reisen. Diese neue Idee ist sehr schön umgesetzt, da es dem Spiel eine überraschende Wendung gibt.

Die Endurance-Expedition überzeugt mit schönen Illustrationen. Ich finde die gelungenste bisher in der gesamten Reihe. Das erste Mal kann man sogar als Wirt einen Hund auswählen.

Wie in allen Szenarien in T.I.M.E Stories zuvor weisen die Entwickler und Autoren wieder darauf hin, sich die Karten vorher nicht anzusehen. Dazu möchte ich sagen, dass alle Karten, die hier in den Bilder abgebildet sind in keiner Weise Spoiler sind, denn alle Karten werden zu Beginn der Zeitreise für jeden Spieler sichtbar und sollten hier als kleine Hilfe dienen.



Geschichte

 

Ihr werdet in das Jahr 1914 (N.Z.) reisen. In der Antarktis ist eine Anomalie der schlimmsten Art aufgetreten. So schlimm, dass ihr dort hinreisen müsst, um alles wieder in Ordnung zu bringen. Tatsächlich gab es die Endurance-Expedition wirklich. Ein Team versuchte 1914 die Antarktis zu überqueren - bei eisigen Temperaturen von bis zu -45°C. Dass die Expedition damals gescheitert ist, soll von euch nicht geändert werden. Weil sie gescheitert ist, ist sie ja auch so berühmt geworden.

Ihr habt nun die Aufgabe diese Raum-Zeit-Störungen zu beheben. Aber wie? Das weiß nicht einmal Bob und kann euch keine Hinweise geben. Er geht aber stark von übernatürlichen Lebensformen aus. Ihr solltet euch beeilen, denn diese Mission wird ganz schön belastbar werden.

 

Hinweis: Wie schon im Grundspiel kann man auch Die Enurance-Expedition nur einmal spielen, da die Handlung nun allen Mitspielern klar ist. Eine weitere Partie hätte daher leider keinen Sinn.

Fazit

Die neuen Mechaniken, die während des Spiel überraschend, auftreten sind sehr gut gelungen und bieten plötzlich andere Wege. Wieder einmal sind Kämpfe und Rätsel eingebaut, die an dieser Stelle auch Sinn machen. Es gab oft in der Vergangenheit die Situation, dass wir nicht wussten, warum wir plötzlich angegriffen werden.

Das Thema und die Geschichte gefällt mir allerdings nicht so gut. Das Jahr 1914 gepaart mit übernatürlichen Lebensformen ergibt für mich sehr wenig Sinn. Das ist aber wie immer Ansichtssache. Ich habe mich aber natürlich darauf eingelassen und hatte selbstverständlich großen Spaß. Die Idee bleibt ja die gleiche und man muss die Missionen nehmen, wie sie kommen. :) Schön fand ich jedoch, dass wir "die Geschichte neu geschrieben" haben. Da es diese Expedition tatsächlich gegeben hat.

 

Die Endurance-Expedition ist also ein absolutes Muss für jeden T.I.M.E Stories-Fan!

Daten & Fakten

Autor: Space Cowboys Team

Verlag: Asmodee

Erschienen: 2017

Spieleranzahl: 2-4

Alter: ab 12 Jahren

Spieldauer: ca. 150 Minuten

Preis: ca. 22,- €

Mit diesen Amazon-Partnerlink kannst du "T.I.M.E Stories - Die Endurance-Expedition" direkt auf Amazon kaufen. Dabei unterstützt du mich finanziell, ohne dass du selbst weitere Kosten hast.

Klicke dazu einfach auf das Bild oder auf den Button und du landest direkt beim passenden Produkt.


Was sagst du dazu?

Kommentare: 0